Die Ohnmacht überwinden


 

 

 

 

Guten Tag! Wir sind Ansprechpartnerinnen für Frauen und Mädchen, die sexualisierte Gewalt erlebt haben, deren Angehörige und Fachkräfte. Sich Unterstützung zu holen, ist ein wichtiger Schritt, erlebte Ohnmacht zu überwinden.

Sie können telefonisch oder per Email mit uns in Kontakt treten und einen Termin vereinbaren. Die Beratung ist kostenfrei und vertraulich und auf Wunsch anonym. Wie eine persönliche Beratung konkret aussehen kann, erfahren Sie hier.

 

 



Ausstellungseröffnung Körperwahrnehmung 03. Februar 2017, 17.00 Uhr Stadtbibliothek


Ausstellungseröffnung  Körperwahrnehmung 03. Februar 2017, 17.00 Uhr Stadtbibliothek
Das Leverkusener Netzwerk Ess-Störungen (Mitglieder: Frauenbüro Leverkusen, Sozialpsychiatrische Ambulanz der SPZ-gemeinnützige GmbH, Deutscher Kinderschutzbund Leverkusen gGmbH, Beratungsstelle gegen sexualisierte Gewalt e. V. und Suchthilfe gGmbH) und die Stadtbibliothek Leverkusen zeigen vom 3. -28. Februar 2017 in Kooperation mit der Malgruppe Kunstraum aus dem Atelier Ulrike Harter die Ausstellung Körperwahrnehmung . Die Ausstellung nähert sich den vielfältigen Facetten des Themas Ess-Störungen und will die Betrachterin und den Betrachter sensibilisieren.

Wir suchen ehrenamtliche Mitarbeiterinnen als 'Partyguides'


Wir suchen ehrenamtliche Mitarbeiterinnen als 'Partyguides'
Du bist eine Frau und mindestens 18 Jahre alt? Du möchtest dich ehrenamtlich für Frauen und Mädchen engagieren? Du hast Lust abends und zu Veranstaltungen in Leverkusen unterwegs zu sein?

WenDo-Selbstverteidigung und -behauptung für Frauen, Samstag/ Sonntag 18./19. März 2017


WenDo-Selbstverteidigung und -behauptung für Frauen, Samstag/ Sonntag 18./19. März 2017
Grundkurs: Mitmachen macht Mut! Referentin: WenDo-Trainerin Petra Berg, Ort: Beratungsstelle; Frauen erleben verschiedene Formen von Belästigungen, Angriffen und Bedrohungen. Oft bleibt ein Gefühl der Hilflosigkeit, Ohnmacht oder Wut. Dieser WenDo-Kurs bietet verschiedene Strategien und Möglichkeiten, um mit unangenehmen und bedrohlichen Situationen umzugehen. Unabhängig von Alter und Verfassung, werden verschiedene Selbstbehauptungs- und Selbstverteidigungstechniken geübt, um sich bei körperlichen Angriffen zu wehren und auch subtilen und verbalen Grenzüberschreitungen nicht länger sprach- und hilflos ausgeliefert zu sein. Inhalt des Kurses sind Übungen zur Wahrnehmung und Selbstbehauptung, Rollenspiele, Gespräche, Übungen zu Kraft und Stärke und Selbstverteidigungstechniken.